Mobilfunkantenne Orange 2

Am Sonntag, rsp. Montag, 11. November 2013 endet die Einsprachefrist gegen das aktuelle Baugesuch für einen Orange Antennenneubau auf dem Areal der Alpa-Werke AG beim Bahnhof Sirnach.
Interessierten, die sich an einer Einsprache beteiligen möchten, steht hier ein Vorlagendokument (Grundgerüst in Word) für Einzeleinsprachen in Sachen Neubau Mobilfunkantenne an der Wilerstrasse 20 in Sirnach zu Verfügung. (Gerüst Sammeleinsprache)_____________________
__________________________________

Mobilfunkantenne Sirnach

Gedankenaustausch Freitag, 11. Januar 2013 im Gasthaus Engel Sirnach: Um 19 Uhr sind Interessierte zum Gedankenaustausch eingeladen.

Für finanzielle Unterstützung, rsp. Deckung der Unkosten sind kleinere und grössere Beträge auf folgendem Konto der TGKB Sirnach sehr willkommen:

IG Mobilfunkantennen Sirnach
Kto-Nr. 2892.4980.2001
IBAN CH21 0078 4289 2498 0200 1

Wie geht's weiter?

Einzeleinsprecher können folgendermassen reagieren:
Stellungnahme an das Dept. für Bau und Umwelt mit folgendem Inhalt: Ich bin mit der Stellungnahme von Orange SA (15.10.2012) unzufrieden. Auf meine Argumente der ersten Eingabe wird nicht eingegangen. Ich erneuere deshalb in diesem Verfahren meine Argumente und bitte um Stellungnahme. Empfehlenswert ist die Beilage oder besser gleich das Einfügen der Argumente des ersten Verfahrens in diesen Brief. Ein vorbereitetes Wordgerüst wird demnächst im Downloadbereich zur Verfügung gestellt. Eingabe bis 4.1.2013.

Gemäss Departementsauskunft können die Einzeleinsprecher eine Fristverlängerung (problemlos sind 20 Tage) beantragen.

Initiantin Betschart wird in Ihrer Eigenschaft als Kontaktperson beim Departement Bau und Umwelt eine Fristverlängerung (20 Tage) für die (nur Sammeleinsprecher) beantragen.

Wer sich schliesslich am Verfahren beteiligt, muss sich im Fall des Prozessverlustes anteilig an einer allfälligen Parteienentschädigung beteiligen. Je mehr mitmachen umso kleiner ist somit der Einzeleinsatz.

Es ist Weiters eine IG Mobilfunkantennen Sirnach in Planung. Sobald Ort und Termin eines ersten Treffens feststehen, wird dies hierüber und allenfalls über weitere Medien kommuniziert.

Wichtig scheint, dass möglichst viele Einsprecher sich am Verfahren beteiligen und kundtun, dass ihre gemachte Einsprache mit allen angeführten Argumenten gültig bleibt und man erwartet, dass darauf im Einzelnen eingegangen und Stellung genommen wird. Meldung hierzu bis spätestens 4. Januar an das Departement für Bau und Umwelt, Frauenfeld.

Hier werden Sie auf dem Laufenden gehalten.....

13.12.2012 Zustellung Mitteilung Departement für Bau und Umwelt, Frauenfeld.mit:

5.12.2012 Einladung zur Anmeldung an der Verfahrensbeteiligung bis zum 4.1.2013 plus

Beschwerde Orange Communication, datiert 15.10.2012

_____________________________________________

27.9.2012 Thurgauer Zeitung: Sirnach weist Baugesuch ab
27.9.2012 Wiler Nachrichten: Abgelehnt

25.9.2012: Entscheid Baufachkommision Sirnach

Zusammenfassung: Die Einsprachen wurden grossmehrheitlich gutgeheissen, sofern auf sie eingetreten wurde. Das Baugesuch betr. Errichtung einer Mobilfunkantenne auf Parzelle 829 (Fischingerstrasse 51) vom 16. September 2011 wird abgewiesen.

Entscheid Baufachkommission 25.September 2012 (PDF)

Einspracheantwort Alcatel-Lucent 4.11.2011 (PDF)
Entscheid Amt für Umwelt 1. Juni 2012 (PDF)
Stellungnahme Orange 21. Juli 2012 (PDF)

______________________________

Öffentliche Auflage eines Änderungsgesuches 21. Juni - 10. Juli 2012 (Beachtliche 358 Einsprachen kamen beim ursprünglichen Baugesuch zusammen).

Orange Communications hat das Datenblatt überarbeitet. Ausschreibung, ursprüngliches und neues Datenblatt sind hier im Downloadbereich publiziert. Ebenso markierte Aenderungen zur ersten Baueingabe.

Vergleich Omen - Plan Senderichtungen (Privatauswertung o.G.)

Analyse des Änderungsgesuches durch gigaherz.ch

Zum aktuellen BGE gibt es in der Hauseigentümerzeitung vom 1. Juli 2012 (Seite 14) einen interessanten Artikel. (Mobilfunkantennen dürfen prioritär aus den Wohnzonen verbannt werden).

Zum gleichen Entscheid lesen Sie bitte auch die Ausführungen bei Gigaherz.ch: (Keine Mobilfunkantennen mehr in Wohnzonen).

Bericht Thurgauer Zeitung (28.6.2012) Mobilfunkantennen Sirnach


Die Gemeinde Sirnach hat die Vereinbarung Dialogmodell Mobilfunkantennen des VTG unterzeichnet. Wer von dieser Vereinbarung wie profitiert ist strittig. Hierzu ein Zeitungsartikel mit kritischen Stimmen zum Nutzen dieses Modells.

Auf der Homepage des Hauseigentümerverbandes findet sich ein Positionspapier zum Thema. An Orten mit empfindlicher Nutzung wie Schulen und Spielplätzen haben demnach Mobilfunkantennen wenig zu suchen.

Hinweis: In den Sommerferien wird möglicherweise ein Baugesuch zu einer neuen Antenne in Sirnacher Bahnhofsnähe aufgelegt. Die Homepage macht nun zwei Wochen Sommerferien und wird im Moment nicht weiter darüber informieren.


Anmeldung Newsletter bitte an:
info@sirnach.mobilfunkantenne.ch
_________________________________________

Viele Sirnacher
haben erst am letzten Freitag, 21. Oktober durch einen Flyer von Nadine Betschart erstmals von der geplanten Mobilfunkantenne an der Fischingerstrasse 51 erfahren.

'Wenn Sie sich dagegen wehren möchten, und im Umkreis von 840 Metern zur geplanten Anlage wohnen oder arbeiten, besteht noch bis zum 27. Oktober 2011 Gelegenheit zu einer Einsprache an das Bauamt Sirnach.'

Berichterstattung laufend auf sirnach.mobilfunkantenne.ch

Weiterhin finden Sie hier Hintergrundinformationen und Berichte, inklusive Bauausschreibung der Gemeinde Sirnach.

189 Sammelunterschriften wurden fristgerecht eingereicht.

Aktuelle und umfassende Informationen:
Bundesamt für Gesundheit zum Thema Elektrosmog