Berichterstattung Thurgauer Zeitung Donnerstag, 28. Juni 2012

Berichterstattung Samstag, 29. Oktober 2011
Bericht: Wiederstand gegen die Antenne

Wiler Zeitung und in der Thurgauer Zeitung

Berichterstattung Freitag, 28. Oktober 2011
Wiler Zeitung: Hinterthurgau

Berichterstattung Donnerstag, 27. Oktober 2011
20Minuten: Die Bürger von Sirnach wehren sich gegen eine geplante Mobilfunk-Antenne von Orange mitten im Wohnquartier.

****************************************************************************************

Über 200 Einsprachen gegen "Orange"-Antenne eingereicht
Gegen die geplante Mobilfunkantenne von "Orange" in Sirnach hagelte es am Donnerstag buchstäblich Einsprachen beim Sirnacher Bauamt......
Christof Lampart - Weiter im Text...

*****************************************************************************************

Radio Top. Knatsch um geplante Handy-Antenne in Sirnach

Beitrag zum Knatsch um die geplante Handy-Antenne in Sirnach mp3 Interview mit Nadine Betschart ab Homepage Toponline


In Sirnach sorgt der geplante Bau einer Handy-Antenne für grossen Wirbel. Die Eingabefrist gegen diesen Bau ist heute Morgen abgelaufen. Mit Unterschriften wehrt sich die Bevölkerung gegen den Bauder Antenne.

RADIO TOP Beitrag zum Knatsch um die geplante Handy-Antenne in Sirnach   

Die Grundstück-Anwohner sind mit Briefen über die Handy-Antenne von Mobilfunkanbieter Orange informiert worden. Auf die Fristenregelung sei man erst kürzlich aufmerksam geworden, erzählt der Anwohner Jürg Bühler gegenüber RADIO TOP. «Eine Privatperson hat letzte Donnerstag angefangen, Flugblätter zu verteilen. Seither ist man Tag und Nacht daran, abzuklären, was gegen die Antenne unternommen werden kann», so Jürg Bühler.

Zuvor haben die Anwohner gedacht, eine Einsprache sei zwecklos. Im letzten Moment haben sich die Sirnacher aber doch noch zur Wehr gesetzt. Heute haben sie nun rund 200 Unterschriften gegen den Bauder Handy-Antenne eingereicht.

Nicht nur der geplanten Antenne bläst ein Wind entgegen. Auch die Gemeinde Sirnach wird von den Antennen-Gegnern kritisiert. Die Gemeinde hätte absichtlich nur die unmittelbar betroffenen Anwohner über die geplante Handy-Antenne informiert. Davon zeigt sich Nadine Betschart, Initiantin des Widerstands überzeugt. Auch den Mobilfunk-Anbieter Orange kritisiert Betschart. Orange habe den Termin für die Publikation der Baueingabe absichtlich ungünstig gelegt. «Orange ist bekannt dafür, dass solche Baueingaben genau in die Ferienzeit fallen. Und im Moment ist Ferienzeit. Die Leute sind im Urlaub, die Schulen sind geschlossen, sprich die Wichtigen sind schon mal ausgeschaltet», so Nadine Betschart gegenüber RADIO TOP.

Orange und die Gemeinde Sirnach weisen die Vorwürfe von sich. Man hätte alle rechtlichen Vorgaben eingehalten und dieses Baugesuch wie jedes andere auch behandelt.
27.10.2011, 17:05 (rof)
 

 ****************************************************************************************

Sirnacher sehen bei „Orange“-Antenne rot

Dienstag, 25. Oktober 2011

Die Wut ist gross, im Sirnacher „Bädli“-Quartier. Wie Anwohner erst vor wenigen Tagen erfuhren, plant „Orange“ an der Fischingerstrasse 51 den Neubau einer Mobilfunkantenne. Nun sammeln besorgte Einwohner Einsprachen. Die Eingabefrist läuft übermorgen Donnerstag ab.

CHRISTOF LAMPART

Die Zeit drängt – das ist auch der Initiantin, der an der Ringelstrasse 14 lebenden Nadine Betschart Meza Sanchez, klar. Zwar ist auch der Brief, den das Bauamt Sirnach ihr geschickt hat, am 7. Oktober datiert worden – also einen Tag vor dem Beginn der öffentliche Auflage der Baueingabe der „Orange Communications SA“ – doch erreicht hat sie das Schreiben erst eine Woche später.

Ganzer Artikel:
http://www.pressebureau.ch/aktuell/details/sirnacher-sehen-bei-orange-antenne-rot-257.html

Obiger Artikel ist am 25.10.2011 in der Wiler Zeitung und in der Thurgauer Zeitung erschienen.

*****************************************************************************************

Aktuelle Nachrichten und Infos von: Die Bürgerwelle Schweiz gibt es seit dem Jahr 2000. Sie arbeitet Seite an Seite mit den andern in der Schweiz tätigen Organisationen und Einzelpersonen, die sich für den Schutz der Gesundheit vor Mobilfunkstrahlung, aber auch vor andern Gesundheitsrisiken der heutigen Zivilisation einsetzen.